Montag, 26. Februar 2018

STILLE


Holzschale mit Steinen




Wandbild im Raum der Stille




STILLE

Es gibt wunderbare Orte in Stille zu sein.

In schwedischen Wäldern, auf einsamen Berghöfen, an norwegischen Seen und Fjorden, im Bett, auf dem Balkon morgens um 4 Uhr…

Es gibt in Städten diese magischen ruhigen Zeiten zwischen 4 und 5 Uhr…und es gibt schwarze Nächte in Wäldern, wo meine Augen nichts mehr sehen und meine Ohren vor Stille weinen und da kann es sein, dass ich mal Angst bekam vor diesem ungeheuerlichen Ungewohntem. Aber nur einmal, und dann kannte ich auch dies.

Ich liebe es, einmal am Tag diese Stille in mir zu suchen und manchmal finde ich sie auch. Aber eben auch dies ein Phänomen, wenn ich äußerlich Ruhe suche, fangen alle inneren Stimmen zu tönen an…Himmelherrgottundmaria, das kann anstrengend sein…aber so ist es eben, und die Erfahrung lehrt mich, auch das geht vorbei, nicht am selben Tag, aber am nächsten eben oder auch schon nach fünf Minuten.

In Berlin gibt es einen ORT DER STILLE im Brandenburger Tor, dort landete ich kürzlich, als ich endlich einmal dazu kam, die Gedenkstätte für die verfolgten und getöteten Sinti und Roma aufzusuchen. Danach fiel mir dieser Ort der Stille ein und ich suchte auch den auf.

Der Raum ist ABSOLUT GERÄUSCHABSTINENT…einfach irre…fensterlos und vollkommen schalldicht. Am Eingang im Vorraum liegen in einer Holzschale Steine, und es fühlte sich schön an, mir einen auszusuchen und mich seinem Schweigen anzuvertrauen. Der Raum wirkte auf mich leider sehr phantasielos. Aber gut, darum ging´s nicht. Mit der Stille war es allerdings auch so eine Sache. Der Klassiker eben: ein alter Mann tritt ein, er wirkt freundlich und schaut sich ruhig um, als plötzlich sehr laut und eindringlich ein Rolligstones Hit auffrischte, sein Handy rief ununterbrochen can´t get no satisfaction…hilflos riss er es aus seinem Anorak und versuchte irgendwie es auszumachen, stattdessen betätigte er den Lautstärkenregler und es wurde immer lauter mit dem satisfaction und ich brach vor Lachen fast zusammen. Auch die beiden anderen jungen Leute im Raum bekamen sich nicht mehr unter Kontrolle vor Lachen. Dann nahm der Mann das Gespräch hastig an und sagte nur: Ich bin jetzt im Raum der Stille…und die andere Seite erwiderte SEHR LAUT UND DEUTSCHLICH FÜR UNS HÖRBAR…dafür bist Du aber ganz schön laut …und dann gab es kein Halten mehr vor Lacherschütterungen aller im Raum. Da trat dann doch die Aufsicht aus dem Vorraum ein und wollte uns freundlich um Ruhe bitten…

Zusammen schalteten wir das Handy aus und konnten dann zur Ruhe kommen, schmunzelnd und froh.

Stille das sind wir immer selber. Die Stille sitzt mitten im Lachen. Fröhliche Stille eben.














Kommentare:

  1. ich schmunzle so vor mir rein als ich am Ende an kam... ertsmal ein wundershcönes Posting von diesem Raum der Stille aber das ist echt Ute wa sich an der Liebe lachen auch wenn es die Stille ist aber sie gehört genauso dazu das Lachen in der Stille. *ich muss jetzt auch lachen wenn ich mir das vorstelle wieder.. psss an ständig sein *lachsalve***

    Deine Bilder sind grossartig dazu!!!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Elke für Dein Kompliment, auch wegen der Fotos, und mit Dir würde ich auch aus dem Kichern nicht mehr rauskommen, liebe Grüße Ute

      Löschen
  2. Eine Geschichte, wie sie das Leben schreibt! Ich kann's mir so richtig vorstellen 😂

    AntwortenLöschen
  3. Nur gut,dass wir anscheinend alle unseren undogmatischen Tag hatten🌟😂

    AntwortenLöschen