magisches leben mit dem blick aufs glück

Ein Spielplatz für die magischen Momente des Lebens

Montag, 20. Juni 2022

Gesundheit








Ganz sein

Essen mit gesundem Appetit

Schlafen mit gesundem Maß 

Ununterbrochen schwimmen       spielen laufen leben

Natur in mich aufnehmen 

Durchlässig sein mit gesunden Grenzen

Hunger nach Leben Lachen Bewegung Stille gemeinsam und allein

Erinnerung an die Selbstverständlichkeit von guter Beweglichkeit

Intensive Wahrnehmung

Tod, selbst bei allerbester Gesundheit um die Endlichkeit wissen und sie zur Gesundheit zulassen



Sonntag, 19. Juni 2022

Schenken








Ich habe heute dem Garten und mir selber Zeit geschenkt.noch vor der Hitze und vor dem Erwachen aller anderen wässerte ich die Pflanzen, sprach mit den Vögeln, störte ein wenig die Füchsin und genoss die Frische.

Die Zucchini Pflanzen präsentierten mir aufrecht ihre farbenprächtigen Blüten, kleine gelbe aufrechte Kronen.

Wie gut, dass ich erst kürzlich in Nachbarinnen Garten deren Blüten bewunderte. So hatte ich eine Vorstellung von meinem Wunsch ebenso kräftige auf meinen Pflanzen zu erhalten bekommen.

Jemand mir gänzlich Fremdes verschenkte heute in einer Kiste gut erhaltene Bücher vor einem Hausaufgang.

Ich rede jetzt mal nicht von den geklauten leckeren Johannisbeeren am Zaun gegenüber, ein Labsal Geschenk.

Ich konnte heute noch Zeit verschenken. Corona isoliert immer wieder mit der Quarantäne und zugleich eröffnen sich immer wieder neue Formen der Zuwendung.

Es bleibt,wie es für mich schon immer war: 

Das große Geschenk sind wir selber, an uns, an die Welt, an die anderen.

Zeit teilen mit Menschen, Zeit nehmen fürs Eigene, das alles kostet nichts und macht mein Leben reich und kostbar.




Das kann geschehen allen und  immer




Die Füchsin schenkt sich ungeniert und verliert sich nicht, weder an den Garten noch an einen Menschen, sie ist einfach da




Montag, 6. Juni 2022

Im Garten



Der Apfelbaum
trägt voller Hoffnung
zu viel Frucht


Die Johannisbeeren
Leuchten  rosafarb
Und tönen schon vom Dunkelrot


 
 
Die Zwiebeln
kitzeln die Erde mit wachsenden 
grünen Halmen
 



Die Pfingstrosen
werfen die duftenden Blütenblätter
der Heiligen Geist vor die Füsse
 



Das Schnittlauch
schärft seine Würze
mit lilafarbenen Ballschmuck
 



Ich blicke neidisch
in Nachbarinnen Garten
dort winkt die Zuchini 
mit ihren Blüten
herüber

Die Tomaten
ranken sich wie
Tänzerinnen in die Höhe

Mit blossen Armen
und nackigen Füßen
flirte ich mit frischgemähtem Gras
es kitzelt so frisch

Du gewöhnst Dich im Garten
an alles
auch an Gartenzwerge!!!
Solange meine Geranie daneben steht!!!
















Sonntag, 15. Mai 2022

Im Wald am Wasser















In der Stadt im Wald

das gibts in Berlin

Der Grunewald an der Havel


Kindheit mit Eis in der Hand

barfuß im Wasser

erstaunt über diesen großen Grunewaldturm


Und begeistert von Vanille

ummantelt von knackiger Schokolade


Das würde ich jeden Tag essen

verkündete ich begeistert


Eine kühne Aussage

für eine schlechte Esserin

die ich war


Geblieben sind

Lust auf Eis

Wandern an der Havel

Einkehr am Grunewaldturm



Montag, 9. Mai 2022

Zuversicht





Gartenarbeit zeigt mir meine Lebendigkeit und begleitet voller Erde unter meinen Nägeln Himmelsstürme


Diese Ehrlichkeit hat einen zuversichtlichen Charme


Ich lebe einfach sehr gerne


Zufriedenheit ist mein Tagwerk





Samstag, 7. Mai 2022

Frieden suchen






Manchmal

Da kann es sein:

Ich finde keinen Frieden in mir


Ich suche Liebe außerhalb meiner


Ich sehne mich nach Frieden anderer


Ich will gesund leben und rauche und futtere querfeldein


Die Farben ermatten mir beim Malen


In meiner Sonne lachen nur die Vögel


Ich sehe meine Farben und höre die Vögel


Ich will singen wie die Vögel und leuchten wie die Farben und strahlen wie die Sonne


Na das ist doch ein Anfang!


Trotzdem sterben einzelne Zweige an der Eberesche 


Daran kann ich nichts ändern.

Momentan jedenfalls nicht!

 






Donnerstag, 5. Mai 2022

Jeden Tag erneut hoffen



 




Jeden Tag erneut hoffen
Und mich am Leben freuen
In diesen Zeiten klar bleiben
Keinen Krieg im kleinen führen 
Mich in Diskussionen zeigen ohne selber die Messer zu wetzen
Freies Denken zulassen
Freischwebend auch mal ins Unreine sprechen
Einfach selbst sein und sehr gerne leben und genießen
Mit allen Sinnen






Nicht die Welt retten
Sondern Teil von ihr sein
und trotzdem das Werkzeug erinnern