Dienstag, 13. Oktober 2015

Vom achtsamen Umgang mit dem Schönen im Alltag Tag 7



Vom achtsamen Umgang mit dem Schönen im Alltag
Meine Vogelfutterstellen



Das Ritual am Morgen: Cafewasser aufsetzen…Filterpapier und Cafemehl bereitstellen…auf den Balkon gehen und die Aussentemperatur fühlen…die Futterutensilien zusammen tragen…die kleinen Näpfe füllen…neues Wasser nachtragen…Mandelkerne, Hirse, Rosinen, Sonnenblumenkerne…und dann erscheinen sie auch schon, vertraut und neugierig, die Meise kurz auf die Hand und dann flugs ins Vogelhäuschen…
Der Wasserkessel pfeifft…ich schließe den Balkon…gieße das Wasser aufs Mehl…genieße den Duft…packe zwei Zwieback und ab ins Bett und Tagebuch schreiben…



So beginnen meine Tage…
vor den Menschen kommen die Tiere…(das habe ich von einer Bäuerin gelernt)
nach den Tieren stellt sich das Glück ein verbunden zu sein mit der Welt…(das konnte ich erleben)
Uns allen heilsame Rituale…





Kommentare:

  1. So schön! Und ich kann es mir richtig vorstellen. Die Meise kommt auf Deine Hand? Unglaublich! Ich habe das Füttern noch nicht angefangen. Aber wenn, dann kommen die Vögel auch immer vor meinem Kaffee oder Tee dran :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanne, bei uns in der Stadt empfiehlt NABU das Durchfüttern übers ganze Jahr, weil die Lebensräume für Kleinvögel erheblich eingeschränkt sind. Und das mit dieser Meise ist erstmals und sehr besonders.

      Löschen