Sonntag, 3. Mai 2015

MORGENTRÄUMEND SCHLOSSPARK



Morgens
Frühe
Zwischen 7 und 7.30 Uhr
Der Schlosspark gehört der STILLE
Nur das Vogelgezwitscher
Ich wache immer gegen 6.00 Uhr auf
Wenn ich fernsehlos um 21.00 Uhr das Bett betrete, wird’s 4.00 Uhr
Dann habe ich die Stille des Hauses für mich
Die Balkonruhe teile ich mit der durchmarschierenden Füchsin und dem Falken vom Kirchturm
Sein Ruf läßt die Hasenherzen wild schlagen und er schlägt dann sie
Gegen 5.00 Uhr dann singen die Amseln
In meiner Heimatstadt Berlin ist das sozusagen der Stille Oberwasser
Meinen ersten Cafe trinke ich im Bett, den zweiten auf dem Balkon
Wenn ich nicht arbeiten gehe, schlage ich den Weg in den Schloßpark, die Krummer Lanke oder den Gleisdreieckpark ein
Mal ganz ehrlich, sind die Oasen der Weite nicht wunderbar?
Mitten in der Stadt
Berlin hat unendlich viele Bäume und Garten- und Parkanlagen
Und mehr Brücken als Venedig
Ich lebe hier immer noch sehr gerne
Mir fehlt nur das Meer
Obgleich Berlin auch reich an Seen ist 
Wirklich
Aber mit dem Meer einfach unvergleichlich









Kommentare:

  1. kann ich verstehen ich geniesse auch gerne den frühen Morgen für mich und auch dieses Gefühl auch wenns noch so schön ist doch das Meer ist was ganz anderes...also wenn ich nach 2 Tage und das ist schon selten nicht ans Meer komme bekomme ich eine Sehnsucht...deine Plätze sind wunderschön und ich finds toll in einer Grossstadt das zu haben und jetzt dieses schöne Grün mit den Sonnenstrahlen geht einen das Herz auf!
    Ich wünsche dir einen schönen gemütlichen Sonntag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Eindrücke, die du mit uns teilst.
    Ich war mal in Berlin und ich habe auch festgestellt, dass
    diese Plätze der Ruhe, die Oasen, die vielen Bäume, die Parks
    usw. sehr häufig zu finden sind und es ist mir viel lieber, als der
    Trubel einer Gro0stadt.
    Noch einen gemütlichen Tag für dich.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen