Sonntag, 4. Juni 2017

MORGENS





Morgens
Frühe
Zwischen 7 und 7.30 Uhr
Der Schlosspark gehört der STILLE
Nur das Vogelgezwitscher
Ich wache immer gegen 5.00 Uhr auf
Dann habe ich die Stille des Hauses für mich
Die Balkonruhe teile ich mit der durchmarschierenden Füchsin und dem Falken vom Kirchturm
Sein Ruf läßt die Hasenherzen wild schlagen und er schlägt dann sie
Gegen 5.00 Uhr  singen die Amseln
In meiner Heimatstadt Berlin ist das sozusagen der Stille Oberwasser im Stadtbereich
Meinen ersten Cafe trinke ich im Bett, den zweiten auf dem Balkon
Wenn ich nicht arbeiten gehe, schlage ich den Weg in den Schloßpark, die Krummer Lanke oder den Gleisdreieckpark ein
Mal ganz ehrlich, sind die Oasen der Weite nicht wunderbar?
Mitten in der Stadt
Berlin hat unendlich viele Bäume und Garten- und Parkanlagen
Und mehr Brücken als Venedig
Ich leben hier immer noch sehr gerne


Kommentare:

  1. das freut mich dass du es geniesst am frühen Morgen deine Stadt!
    ich liebe es auch den frühen Morgen noch alles so ruhig und für sich zu haben .

    Ich habe vor kurzen auch einen Fuchs gesehen der war so schön die Farbe so rot und das Schwanzende Weiss ... da musste ich an dich denken!
    Lieben Sonntaggruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,frohe Pfingsten Dir und ja die Füchse werden immer mehr unsre Lebensräume kreuzen

      Löschen
  2. Das ist doch wunderschön, wenn man da, wo man wohnt, gerne lebt! Es sieht im Park genauso aus, wie bei uns am Land! Dein Morgen hört sich sehr entspannt an. Schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hanne,Berlin ist so grün,dass ich selber manchmal denke,häääää ist das noch Berlin?aber wenn ich dann auf dem Land bin,spüre ich den Unterschied bei den Begriffen RUHE UND DUNKELHEIT,umwerfend die Stille und die Finsternis

      Löschen
  3. Liebe Ute,

    danke für Deine nette Antwort!
    Heute habe ich auf Instagram Dein wunderbares Bücherregal gesehen! BReaTHless!!!!!
    Falls Du mal bei mir schauen magst, ich bin noch immer treue flickrista... (Bei flickr zu finden unter "zeilensprung68")
    In Berlin habe ich mich erst jetzt wirklich mal verlieben können... bisher habe ich mich bei meinen früheren Besuchen oft überfordert gefühlt.
    Aber beim letzten Mal hats so richtig "zoom" gemacht.
    Danke auch dafür, dass ich Dich durch Deine Stadt begleiten kann!
    Ich lese übrigens gerade "Lieben" von Karl-Ove Knausgard. Gefällt mir total...
    Genieße den Duft von Pelargonien auf Balkonien, Kaffee outside, Berührungen und Schönheit!
    Liebe rheinische Grüße von Anja

    AntwortenLöschen