Mittwoch, 23. April 2014

Schlosspark auch im Aufbruch





Schlosspark auch im Aufbruch

 

Heute Morgen um 7.45 Uhr hatte ich den Park ganz für mich   alleine.
In voller Pracht duftet der Flieder.







 Die angelegten Beete strotzten nur so vor Blüten

Die Luiseninsel träumte noch.
Königin Luise
Nur der Biber hat wieder Bäume gefällt, tja auch an der Königin Luise nagt halt der Zahn der Zeit. Tragisch nur, dass es wirklich schönen und gesunden alten Baumbestand trifft.
Das Schloss liegt völlig verschlafen in der Ferne.
Der Schlosspark ist für mich immer Nachhause kommen.

Einmal, da war ich noch ein kleines Mädchen, da hatten sie einen steinernen Engel in die Orangerie des Schlosses gestellt. Er füllte den Raum fast raum hoch aus. Seine Flügel nahmen ebenso weiten Platz ein. In seinem Gesicht gab es eine kleine Spur, die mich annehmen ließ, er hätte geweint. Dort stand der Engel viele Monate, und immer wenn wir daran vorbeigingen schaute ich durch die hohen Fenster der Orangerie, um nach ihm zu sehen. Zu dem Engel gab es eine Geschichte. Er hatte über tausende von Jahren das Leid der Menschen auf sich genommen und sie davon befreit. So wurde er immer schwerer und auch schwer mütiger und eines Tages dann fing er zu weinen an. Da bat er den Schlossgärtner um eine Ruhepause in den Winterräumen der Oleander, Abutilone und der Pelargonien. Dort durfte er pausieren, bis er wieder zu Kräften kommen würde. Es dauerte sehr lange. Viele Jahre später, ich war längs erwachsen, da war er plötzlich weg. Zu diesem Zeitpunkt wußte ich schon aus eigener Erfahrung, dass er seine Kräfte wiedergefunden hatte und wieder im Einsatz war. So ist es nämlich mit den Engeln und den Kräften, sie müssen sie sich wieder holen und eine lange Zeit ruhen und sich besinnen und dann geht’s wieder ans Werk.
Das also ist meine Heimat der Schlosspark.
Am Ende noch einen Milchkaffee im Brotgarten und eine Seele essen und dann beseelt in den Einsatz des Lebens taumeln.








Kommentare:

  1. eine Geschichte aus deinem Leben ich hbae sie sher gerne gelesen und die Bilder sind sehr schön man spürt es förmlich den Morgen, da hast du einen sehr schönen Anfang gehabt und hoffe dein Tag wurde genauso gut!

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der Tag war nicht so leicht
      aber der Morgen hat mir den Weg
      für die Ruhe geebnet.
      Ich wünsche DIr einen schönen Abend

      Löschen
  2. Schön gesagt... mit den Engeln und den Kräften...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Rückmeldung.
      Schöne Woche Dir
      Liebe Grüße Ute

      Löschen