Montag, 12. August 2013

Göttin des Monats OYA

 OYA
KEIN STEIN BLEIBT AUF DEM ANDEREN
Afrika Westafrika
Göttin der YORUBA
ALLE ELEMENTE
Sie ist nicht die Göttin fürs menschliche Leid oder Glück,
ABER SIE WIRFT ALLES UMEINANDER
DREHT ALLE STEINE DREIMAL UM
HAUT UNS DIE WETTER UM DIE OHREN
SIE ZU RUFEN, mit ihr Verbindung suchen,
BEDEUTET SCHON, DASS ES WICHTIG IST, FEST AUF DEM BODEN ZU STEHEN UND 
 IHRE KRAFT ZU SCHÄTZEN. DAS WILDE MEER MIT RIESEN WELLEN, SO KANN ICH MIR OYA VORSTELLEN. RESPEKT VOR DEN ELEMENTEN, DAS UNWETTER, WAS EIN HEFTIGES WETTER IST UND ALLES DURCHTRÄNKT. DANKEN DAFÜR. DEN WINTER ERINNERN UND DIE HITZE JETZT WILLKOMMEN HEISSEN. DAS ENDE DES LEBENS ANNEHMEN UND VOM TOD NICHT ERSCHRECKT SEIN. MIT GROßEN BUCHSTABEN SCHREIBEN, WEIL SIE SO HEFTIG INS LEBEN SCHREITET UND HINWEGFEGT. IN MEINEM ALLTAG KANN ICH SIE GRADE SPÜREN UND ICH STELLE FEST, VORHER WARS ECHT GEMÜTLICH.
Menschen, die mir wichtig sind, fallen grade mal um oder ohnmächtig in meine Arme, Veränderungen kommen ohne Zögern, Krankheiten schlagen sich durch unsere Leiber, ich tanze mit den Schmerzen und sie gehen, dann wieder die wilden Treffen, ohne Nachdenken einfach schwimmen, den Kopf unters Wasser und wieder raus, auf wilden Wellen reiten

und mit dem Surfbrett untergehen und wieder auftauchen, Menschen Grenzen setzen und weitergehen ohne falsche Rücksicht.
INNEHALTEN
IM WASSER AUF DEM RÜCKEN SCHWIMMEN UND DEN HIMMEL SEHEN UND DIE STILLE IN DER MORGENSONNE RIECHEN
DEN GRÜNEN TANG DUFTEN
SELBER NACH WASSER RIECHEN
SCHLAMMFÜßE NACHHAUSE TRAGEN
SCHWARZE SCHWIELEN AN DEN FUSSOHLEN NICHT MEHR SAUBERKRIEGEN
DEN SOMMER NEHMEN WIE DEN WINTER
DAS ALLES IST OYA in der NATUR mit allen ELEMTEN verbunden sein oder mit dem einen, was mir nahe liegt in dieser ZEIT, das WASSER die LUFT die ERDE der WIND die STEINE die MUSCHELN mit dem LOCH um den HALS
OH JA OH JA OYA OYA das MANTRA für den AUGUST

Kommentare:

  1. Er berührt Dein Post, OYA, es ist schon eine Zeit her, als ich "etwas" über die Unbequeme gelesen habe. Damals hat mich Kali mehr angesprochen. Aber wer von den Unbequemen OYA, Kali, Percht... eingeladen wird zu tanzen - darf auch daran wachsen und plötzlich entdeckt Frau neue Kräfte.... Danke für Deine Offenheit - Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast mich inspiriert
      Kali bietet sich als Assoziation natürlich sofort an
      Ich hatte solch eine Lust über Kali zu schreiben
      ganz schnell
      ganz doll
      der Post ist schon zu lesen
      Danke für Deinen Bemerkungen
      Danke für die positive Rückmeldung
      Schönen Abend noch heute

      Löschen
  2. Liebe Ute,
    ohja, Oya... sie macht ihrem Namen alle Ehre... dein Eintrag berührt mich sehr. Kennen tue ich Oya seit ich in Westafrika gelebt habe, sie dort aber weniger spürte als hier in den Bergen... Hab ganz herzlichen Dank für diese Zeilen... sie berühren unentwegt...
    Herzliche Grüsse zu dir, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sichtwiese
      Schön Dich mal wieder hier zu Gast zu habe und Danke für Deine Würdigung,
      die immer wieder gut tut.

      Löschen
  3. Klingt nach einer sehr aufwühlenden Zeit und einer großen, elementaren Göttin... Alles Gute für diese Reise mit Ihr... )o(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DANKE,
      die kann ich wohl gebrauchen...
      Ja sehr elementar

      Löschen