Mittwoch, 22. Mai 2013

Kräuter und Heilpflanzen im Garten und auf dem Balkon im Magischen Alltag

MINZE ZITRONE im kalten Selteraufguss

MELISSE und BRENNESSEL, die ich sehr gerne heiss trinke


Kräuter in der Magie des Alltag    
Meine Erfahrung mit dem Kräutergarten auf dem Balkon und in meinem kleinen Garten unterm Himmel dauert mittlerweile vier Jahre an. Ich kann meinen Kräutertee mittlerweile fast ganz aus beidem frequentieren. Mir fehlen noch Johanniskraut und Kamille, aber letzte benutze ich im Gründe nicht, also wunderts auch nicht, dass sie nicht bleibt…dazu müßte es auch sonniger scheinen.
Die mehrjährigen überwintern jetzt schon und kommen üppig bis hartnäckig wieder…dazu gehören der wilde Majoran, die Melissensorten und die vielen Minz und Pfefferminzen. Der Löwenzahn war dies Jahr nicht nur mehr sondern auch sehr viel größer da. Ich dachte ein bißchen an die Gärten von FINdhorn, als die Blütenstängel plötzlich hüfthoch wuchsen. Die jungen Blätter schmeckten bitter und knackig, unter anderen Salat gemischt wirklich gut. Der Thymian kam zwei Jahre, nun ist er über Winter gegangen. Wirklich Mühe hatte ich beim Herausfinden, was mit Basilikum eigentlich geschieht.
In den ersten Jahren topfte ich großzügig um und stellte es sonnig, vergiss es, sie verbrannte und ging einfach ein, machte schlapp und sich aus dem Staub. Inzwischen weiß ich, umtopfen GARNICHT, gefangen im Plastikbecher ab in den Schatten einer Pellargonie aber NIEMALS VERGESSEN…JEDEN TAG NACHSEHEN UND GIESSEN…so klappts, irgendwie schon ein wenig so mimosenhaft…nicht so ganz mein Charakter…aber so funktionierts. Die kleinblättrigen Basilikumsorten wirken auf mich selbstbewußter und nicht so pingelig.
Ich sääe nur DILL, PETRASILIE und MAGGIE  aus, das funktioniert in einem Kasten immer, gut geht auch die Kapuzinerkresse, da ziehe ich mittlerweile aus eigenem Samen.
Basilikum, Thymian und andere exotische Einjährige oder neue Schwestern für Mehrjährige wie Lavendel und Rosmarin kaufe ich bei einer DEMETER orientierten Gärtnerei in Berlin,
AUF DEM HOF VON MUNTER FOURAGE die Gärtner/innen.
Nun zum Gebrauch der Kräuter…
Ich habe nur Kraut, das ich gerne rieche, schmecke und was bei Berühren auch meine Sinne rührt und somit mein Herz.
Kamille beispielsweise mag ich nur inhallieren, selten aber brauche ich es auch…also war ich froh, als ich es auf den Wiesen in Lübars entdeckte, also hole ich mir den Grundbedarf dort. Den Duft mag ich auch gerne, aber trinken…neeee…is nich so meins…
Salbei, da mag ich den herben Geschmack zusammen mit Minze und Zitrone, und wenns brennt…der zarte Geruch, der alle Räume erfüllt…
Thymian trinke ich auch ungerne…aber gebraten zu Gemüse oder an Salat…sehr erfrischend und fein zitronig.
Rosmarin LIEBE ICH TOTAL, der Duft beim Vorbeigehen…der Geruch im Wasser zum Baden in Sahne geschwenkt, gehackt auf Fleisch, Fisch, Gemüse, in Salat und als Tee ein klarer Ersatz für Cafe, aber keine Missverständnisse!!!!!!!!!!!!!ICH TRINKE ZU GERNE CAFE!!!!!
Basilikum natürlich an Salat, zusammen mit Petrasilie ein eigener Salat mit frische kleingeschnittener Gurke oder Tomate und viel Olivenöl………….hmhmhmhm
Dill , da kommen die Stauden in die Dillgurken…eingelegt…oder aber eben in Salat hinein die Dolde oder das Kraut…
Bei den Tees finde ich ja, dass jede ihre Mischung finden darf…ich brauche oft einen Schnitzer Zitrone dazu und brühe jede Tasse einzeln…direkt in die Tasse hinein…
Beim Hollerbusch warte ich jetzt noch, der muss wachsen, aber sowohl die Blüten als auch die Beeren sind wertvoll und beides duftet köstlich…Rezepte gibt’s bei meinem Blog LEKKA.
Bis dahin hole ich Dolden und Früchte aus Gatow vom Acker…und bis bald wieder hier viel Spass beim Krauteln…





TEETASSE AUS SCHWEDEN

MELISSENBLATT

SAMTIGER SALBEI

MELISSENTRIEB

ANANASMINZE sehr blumig im DUFT im Aufguss sehr verhalten

Salbeiblätter

APFELMINZE feiner DUFT kaum spezifisches Trinkaroma


DIE MISCHUNG MACHTS

SAMMELKORB AUS SCHWEDEN

ZUM VERBRENNEN

LAVENDEL NEU


Der SALBEI LIEBT DEN SCHUTZ DER PELLARGONIE

das VERSTECKTE BASILIKUM


Kommentare:

  1. Liebe Ute, so ein schöner Kräuter-post! Ich habe auch nur Kräuter im Garten, die ich gerne riechen mag. Einige hab ich nur zum Anfassen und den Duft genießen. Vervaine liebe ich z.B. sehr, aber auch Minze - hier aber nur die weich-sanfte Spearmint -, ja und die "üblichen" natürlich wie Basilikum, Thymian - hier die zitronige Variante - Salbei - gebraten zu Spaghetti oder mit Honig & Zitrone als Tee usw.usw. :) Ganz entzückend ist übrigens Deine Libellen-Tasse! Und das Apfelminzezweiglein ähnelt ganz stark dem Libellchen. Laß' es Dir gut gehen mit Deinen Kräutlein :)

    AntwortenLöschen
  2. Alles in allem erstmal eine schöne Arbeit.
    Nur wirkt sie mir ein wenig zu unübersichtlich und konfus. Aber das ist persönliche Einstellung. Aber eine schöne Idee, die du da hattest und ich bin inspiriert sie in meinem Blog auch umzusetzen.
    Danke.

    AntwortenLöschen