Samstag, 6. Oktober 2012

NEUGIERIGE AWARDFRAGEN




Der Award ist mit einigen Fragen und Neugierigkeiten zu meiner Person gestellt. Ich beantworte jetzt nur die Fragen, die auch mich wirklich interessieren. Den Frauen, denen ich den Award zugesprochen habe, möchte ich sagen, Ihr müßt mir nichts beantworten, denn Ihr habet schon getan und geleistet, und genau dafür wird Anerkennung vergeben. Mir hat das jetzt partienweise Spass gemacht.
1. Was magst du an dir ganz besonders? Das ist für mich das Schöne am Altwerden. Ich mag alles an mir. Es gibt auch einen Frieden mit Schatten, denn ich kenne und verstehe und erkenne sie auch wieder und dabei hat sich eine Gelassenheit entwickelt. Es gibt auch traurige oder verunsichernde Aspekte in mir und meinem Leben. Da genieße ich dann mein soziales Netz, Freundinnen, die mir hilfreich zur Seite stehen oder diese Aspekte mit mir teilen oder gar selber ein freundliche Gelassenheit mitbringen. Ja, ich mag mich und bringe auch mehr als früher eine lächelnde Selbstfürsorge für mich auf. Da bin ich noch  lernfähig.
Was ist für dich das Wichtigste im Leben? Ich habe bitter erfahren müssen, wie wichtig es ist, gesund zu sein und seiner Leiblichkeit immer genug Achtung und Liebe und Respekt entgegenzubringen. Die Achtsamkeit für die Krisen im Leben aufbringen und die Geschenke im Leben zu achten, das ist für mich sehr wichtig. Freundschaften zu würdigen und den eigenen Gefühlen zu trauen, das erscheint mir bedeutsam.

Welchen Traum möchtest du dir in deinem Leben unbedingt noch erfüllen? Ich möchte mich gerne selbstständig machen mit einer eigenen Praxis und auch Menschen unterrichten und ausbilden.

Zu welchem Jahreskreisfest hast du einen besonderen Bezug und warum? Ich liebe die letzten Monate im Jahr, wenn es in der Tendenz nach innen geht.  Erntedankfestlichkeiten, die Rauh - Nächte, das Weihnachtsfest. In der christlichen Tradition mag ich aber Ostern noch viel lieber als Weihnachten, weil es da um die tiefsten Fragen zwischen Menschen geht: wie gehen wir mit Gemeinschaft und deren Außenseiterinnen um, was ist Verrat, wo verrate ich mich und andere, wo stehe ich wieder auf, wo lasse ich andere stehen oder helfe ihnen bei ihrer Auferstehung?

Welche 3 Gegenstände würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen? Ich würde mir Gemeinschaft mitnehmen und dort Musik machen und tanzen, also bräuchten wir Instrumente und Freude am Leben.
Was liegt bei dir bei einem perfekten 3-Gänge-Menü auf dem Teller? Obst Salat Kuchen Gänsebraten Rotkohl Klöße Kartoffelbrei Sauce Nudeln Schlagrahm Kaffee. Daraus könnt ihr jetzt was bauen, das alles liebe ich beim Essen.

Was macht dich glücklich? Freundschaften Tanzen Essen Sex Liebe, Schreiben, miteinander reden, zusammen Freude empfinden…

Welche Person aus der Weltgeschichte würdest du gerne kennenlernen und warum? Mir reichen die wunderbaren Menschen aus meiner Gegenwart. Christa Wolf und Sophia Loren, das wär eine dufte bunte Mischung mit hohem Unterhaltungswert und Sexappeal.
  1. Wenn du Zeitreisen könntest, wohin würdest du reisen und warum? Ich bin keine Freundin solcher Gedankenspiele. Ich stelle mir manchmal Begegnungen vor oder habe zukunftsträchtige Ideen, aber immer hier und in meiner Zeit.
2. Was würdest du gerne noch erlernen? Bonding-Psychotherapie und Tanztherapie.

Wie bist du auf die Idee gekommen einen Blog zu machen? Ich bin mal durch Zufall auf den Blog vonLuisa Francias Schwester geraten und habe dann verstanden, dass ich das ja auch machen kann. Wenn ich sowieso schreibe, dann können andere es doch auch lesen und dann bekam ich noch Lust auf Bilder dazu und dann wars nur noch eine Zeit der Übung und der Freude und ich habs begonnen. Ich blogge  seit November 2011. 





grüner daumen live
  1. Was erfreut dich am meisten beim bloggen? Daß es wirklich Menschen gibt, die sich dafür interessieren.
  2. Was magst du lieber? Große ausschmückende Rituale oder die kleinen aber feinen spontanen? Ich schätze die Selbstverständlichkeit von beidem.
  3. Zu welchem magischen Kraftplatz, den du kennst würdest du gerne mal hingehen/hinreisen? Ich habe eigene Plätze und lasse mich gerne von anderen Frauen zu den ihren führen, einfach weil ich dann viel verstehe von ihnen. Wenn ich zu großen bekannten Kraftplätzen komme oder gehe, dann bewege ich mich dort mit Respekt. Es kann aber geschehen, dass sie in mir nichts auslösen und ich dort keine Heimat spüre oder Verbundenheit.
  4. Hast du einen grünen Daumen? JA. Mein Balkon und mein kleiner Garten leben davon.   siehe oben  
  5. Was denkst du über Pilze? Ich lache und sage, sie schmecken lekka. Ich halte aus persönlichen Gründen für mich gar nichts von Drogen. Ich reagiere auf Drogenstoffe extrem empfindlich. Ich habe Pilze als Drogen nie ausprobiert. Ich möchte meine Erlebnisse, grade spiritueller Art immer aus der Klarheit entwickeln. Ich weiß vom Tanzen und von der dynamischen Meditation, dass sie mich derart ekxstatisch machen können, dass es mich außerkörperlich und vollkommen leer und erfüllt macht und damit offen für ganze Spektren ungewöhnlicher Erfahrungen. Ich spreche hier nur für mich, wenn ich wirklich frei und offen sein will, muss ich tanzen…      



Kommentare:

  1. ich wünsche dir dass alles was du noch begehen wirst eine Energiekraft von all den Begleitern dich begleitet dabei..

    Schön wie du dein Leben führst und führen noch möchtest! So hat jeder das Ziel zufrieden und ausgeglichener für sein inneres zu Leben und es weiter zu geben!

    Lieben wirbelnden Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Magierin,

    ich habe mit großem Interesse deine Antworten gelesen. Wie gut, dass du auch die Schattenseiten erwähnst. Meistens sind die Blogs allzu himmelblau.
    Ich würden nun gerne auch 11 Fragen beantworten, aber du hast mir keine gestellt. Oder täusche ich mich?
    Gespannt darauf grüßt dich Ingrid Sonne Mond etc.

    AntwortenLöschen